Eselfreunde | Wasser für die Esel im Winter
Wie wir mit der "Eiszeit" umgehen.
 
Sauberes Trinkwasser ist überlebenswichtig. Ohne Zugang zum lebensspendenden Nass bleibt ein Esel nicht lange gesund - dies gilt für alle Equiden, also auch für Pferde und Mulis.
 
Eselin Frida trinkt zufrieden aus unserer frostsicheren Tränke.
Bei frostigen Temperaturen noch immer eisfreies Wasser - die Esel sind erfreut. 
 
Dieser Winter hat sich als äußerst mild gezeigt, somit gab es keine Probleme bei der Wasserversorgung der Tiere. Nun hat sich Väterchen Frost, zum Ende der kalten Jahreszeit, doch noch entschieden, uns mit etwas Winteratmosphäre zu beglücken. Wenn morgens die Sonne scheint und sich die Welt, geschmückt mit wunderschönen Eiskristallen, in einen magischen Ort verwandelt, stellt sich so manchem Eselhalter die bange Frage, ob die Tränkvorrichtung eingefroren ist und die Tiere dringend Wasser benötigen.
 
Es ist ein Trugschluss, zu glauben, dass die Tiere im Winter weniger Wasser benötigen. Durch die Aufnahme von trockenem Futter wie Heu und Stroh, ist der Flüssigkeitsbedarf ähnlich hoch wie im Sommer. Wenn Schnee liegt, so sind die Esel durchaus in der Lage, einen Teil ihres Bedarfes an Flüssigkeit durch das Auflecken des Schnees zu decken. Darauf darf man sich, als verantwortungsbewusster Eselhalter, dennoch nicht verlassen. Einigen Esel, z.B. solchen mit empfindlichen Zähnen, ist die kalte, weiße Pracht unangenehm.
Es gibt glücklicherweise zahlreiche Optionen dies es dem gut vorbereiteten Eselhalter ermöglichen, Ihren Tieren jederzeit Zugang zu frostfreiem Trinkwasser zu gewähren. Einige davon sind kostenintensiv. Wer kreativ ist, kann sich aber auch mit geringeren finanziellen Mitteln und handwerklichem Geschick selber eine frostsichere Tränke bauen.
 

Unsere frostsichere Tränke

 
Wir nutzen als Tränkvorrichtung eine Badewanne. Diese ist stabil, leicht zu reinigen und fasst eine ausreichende Menge Wasser für unsere 25 Tiere große Herde. Die Wanne ist mit einer Isolation aus Holz und Styropor eingerahmt, welche bei leichten Minusgraden ausreichend ist, um das Wasser freizuhalten.
 
Durch eine kleine Klapptür an der Seite haben wir die Möglichkeit, Grablichter unter die Wanne zu stellen. Mit drei großen Grablichtern, die ca. 3 Tage brennen, bleibt das Wasser auch bei Temperaturen bis ca. -8 bis -10 °C immer noch trinkbar, je nach Windstärke. Bei heftigem, kalten Nord-Ost-Wind bis ca. -6 °C. Diese Konstruktion haben unsere Vereins-"Baumeister" Dörte und Lutz erdacht. Zwei findige und kreative Menschen, die sich immer wieder gerne solche nützlichen Dinge für die Esel und den Arbeitsalltag auf der Eselkoppel ausdenken.
 

 Dieses YouTube-Video zeigt unsere Eseltränke mit Kerzenheizung im Winter 2017. Zu diesem Zeitpunkt war unser Pumpenhäuschen noch nicht errichtet.
 
Zusätzlich haben wir um unsere Schwengelpumpe ein Pumpenhäuschen errichtet, das diese ebenfalls vor Frost und eisigen Winden schützt. Wenn die Temperaturen noch weiter fallen, hilft uns ein Solarpanel. Dieses ist zusätzlich auf dem Dach des Pumpenhauses installierte. Mittels dieser Einrichtung sind  wir in der Lage, das Wasser auch bei Temperaturen, die deutlich unter -10 °C liegen, frostfrei zu halten. Diese Idee entstand ebenfalls in den Tüftlerköpfen von Dörte und Lutz.
 
Frostsichere Eseltränke mit isoliertem Pumpenhaus und Solarpanel auf dem Dach.
Unser Pumpenhäuschen mit isoliertem Tränkbecken und Solarpanel.
 
Wie tief das Thermometer fallen muss, um unser Wasser zum Gefrieren zu bringen, konnten wir in diesem Jahr noch nicht ermitteln. Sollte dies aber dennoch eines Tages eintreten, dann hoffen wir, dass unsere "Haus- und Hofingenieure" wieder neue Ideen auf Lager haben.
 
Danke Dörte und Lutz, für einen entspannten Winter
 
Wenn Sie auch ein Pumpenhäuschen mit Solarpanel für Ihre Tierhaltung errichten möchten, so senden wir Ihnen, gegen eine Spende für unsere Esel, gerne die Schaltpläne zur korrekten Verkabelung als PDF-Datei zu. Bei Interesse nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.