Unsere Filmferkelchen

Brandenburger Filmesel Sandor mit seinen Ferkelkollegen im Märchen " Der Schweinehirt" von Hans Christian Andersen.

Am Dienstag, den  26.12.2017, um 13:40, wird der Märchenfilm im Ersten ausgestrahlt. Wer schon ein bisschen in Märchenstimmung kommen möchte, der kann sich unter auf rbb-online.de/maerchenfilm/archiv/der-schweinehirt, Bilder vom Dreh, Interviews mit den Darstellern und Informationen über das Märchen anschauen.

Bereits im Juni liefen die Dreharbeiten zu diesem wundervollen Märchen. Unser Sandor ist ja ein "alter Hase" im Filmgeschäft und hat schon bei vielen Märchenverfilmungen mitgewirkt. Auch wir wissen mittlerweile sehr gut, worauf wir zu achten haben, was wichtig ist und wie wir unseren Filmesel optimal auf seine Aufgabe vorbereiten müssen.

Filmesel Sandor auf der Weide

Seine Freizeit genießt unser Havelländer Filmesel Sandor auf der Weide, umgeben von seinen langohrigen Gefährten.

Ferkelchen der Rasse Mangalitza

Dennoch hatten wir in diesem Jahr auch ein Premiere. Als die Produktionsfirma "Neue Schönhauser Filmproduktion GmbH", die das Märchen im Auftrag von RBB und ARD neu in Szene setzte, bei uns anfragte, ob wir die, für das Märchen benötigten Ferkelchen mit ausbilden würden, mussten wir erst einmal "in uns gehen". Bevor wir diese Frage positiv beantworten konnten, haben wir abgeklärt: "sind wir in der Lage, die Ferkelchen sicher und artgerecht unterzubringen und zu versorgen?" "Verfügt Christine über ausreichende Erfahrungen im Umgang mit den liebenswerten Borstentieren, um sie gut auf die Anforderungen am Filmset vorzubereiten?"

Gemütlicher Stall, frische Luft und Auslauf für die Ferkelchen.

Nachdem wir alles durchdacht hatten und guten Gewissens mit "Ja" antworten konnten, war die Produktionsfirma zufrieden und die Ferkelchen, Mischlinge der Rassen Mangalitza, Duroc und Sattelschwein, zogen bei uns ein. Sie erhielten ihr eigenes Gehege und fortan war Christine als Ferkelmama täglich diversen kleinen "Sauereien" ausgesetzt.

Bunte Ferkelchen

Bunte Ferkelchen

Mangalitza Schweine sind eine robuste Rasse. Sie kommen in verschiedenen wunderschönen Farbvarianten zur Welt. Wer diese Tierchen, so wie wir kennen und lieben gelernt hat, der möchte sich ein solch wundervolles Geschöpf nicht als Schnitzel auf dem Teller vorstellen. Unsere Ferkelchen sind übrigens mittlerweile alle gut untergebracht und dürfen ihr weiteres Schweineleben genießen.