Unser wunderschöner Lysier
...auch Pferd genannt
 
Der schöne Islandwallach Lysier im Frühling 2017
Unser Islandpferd Lysier lebt schon seit vielen Jahren zwischen seinen langohrigen Eselfreunden. Da sich bei uns Eselfreunden meist alles um unsere Esel dreht, bleibt unser geliebtes Islandpferd bei Berichten und Meldungen meist unerwähnt. Diesen Umstand finden wir höchst ungerecht, ist er doch z. B. für unseren Sir Henry sein bester und wichtigster Freund. Aus diesem Grund ist dieser Artikel unserem Pferdchen gewidmet.
 
Lysier und Sir Henry, Seite an Seite
Lysier und Sir Henry sieht man oft, wie sie friedlich Seite an Seite über die Koppel ziehen.
 
Islandpferd Lysier und Esel Sir Henry - Freunde für´s Leben   Foto: Brgitte Steinke
Lysier und Sir Henry sind ein Beweis dafür, dass man nicht "gleich" sein muss, um befreundet zu sein - wahre Freundschaft geht über jede Grenze hinweg.
 
Manchmal ist es gerade das "anders sein", dass dafür sorgt, dass sich zwei Geschöpfe zu einander hingezogen fühlen. Dies gibt es sowohl unter den Mitgliedern einer Spezies, wie uns Menschen, als auch interspezifisch wie hier bei unseren beiden Freunden.
 
Freundschaft ist ein tiefes Gefühl, dem zu Grunde liegt, dass sich zwei Lebewesen zu einander hingezogen fühlen, mit dem tiefen uralten Wissen, dass wir doch eigentlich alle miteinander verwandt sind.
 
Alle Geschöpfe dieser Erde sind Gottes Kinder und Geschöpfe von Mutter Natur. Einzig wir Menschen haben irgendwann angefangen zu unterteilen - meist in Geschöpfe die uns einen Nutzen bringen und in die anderen, die "nutzlosen".
 
Tiere sind uns in dieser Hinsicht, ethisch betrachtet augenscheinlich überlegen und wir können noch vieles von ihnen lernen.
 
Vielleicht sind ja auch wir Menschen eines Tages dazu fähig, andere Lebewesen, egal welcher Art, Rasse, Hautfarbe oder Spezies sie angehören einfach als eine wunderbare Bereicherung unseres Umfeldes anzusehen und sie uneingeschränkt zu lieben.
 
   
 
Lysier, Sir Henry und Christine im Schnee
Lysier und Sir Henry, eine artenübergreifende Freundschaft, die leider auch Probleme bereitet. Jede Art hat ihre ganz spezifischen Bedürfnisse, z. B. in den Bereichen Unterbringung und Fütterung. Während unser Islandpferd ein dickes, wasserabweisendes Fell hat, ist das Winterfell von Esel Sir Henry zwar gut geeignet, um ihn vor trockener Kälte zu schützen aber nicht vor Feuchtigkeit - weder im Winter noch im Sommer. Esel sind einfach nicht "wasserfest". Da Sir Henry aber bestrebt ist, ungeachtet der Witterung, an der Seite seines Freundes zu sein, steht er oft bei Lysier im Regen, während die anderen Esel den schützenden Unterstand aufsuchen - das zwingt uns, ihn bei Regen und Schneefall teilweise einzudecken, um zu verhindern, dass Sir Henry krank wird. Bei der Fütterung kann es ebenso zu Komplikationen kommen, da Esel und Pferde hier einfach einen unterschiedlichen Bedarf haben. Auch bei der interspezifischen Kommunikation kann es problematisch werden, denn obwohl die Körpersprache eine sehr ähnliche ist - die Lautäußerungen von Pferd und Esel sind unterschiedlich.
 
Wenn Tiere unterschiedlicher Spezies, egal aus welchem Grund gemeinsam leben, ist es von größter Wichtigkeit darauf zu achten, dass jede Art und jedes einzelne Tier nach seinen ganz speziellen Bedürfnissen versorgt wird. Dies bedeutet oftmals einen erheblichen Mehraufwand, sowohl zeitlich als auch finanziell.
 
Lysier kam im Jahre 2005 zu uns, lebt also mittlerweile seit 12 Jahren hier in der Eselherde. Da es uns wichtig ist, allen unseren Tiere eine artgerechte Haltung unter gleichartigen zu gewähren, stimmt es uns, trotz seiner Freundschaft mit Sir Henry, immer wieder etwas traurig, dass es uns bisher nicht gelang, einen dauerhaften Pferdefreund für Lysier in unsere Herde zu integrieren. Alle Pferde, die hier lebten, zogen leider immer wieder weg.
 
Island-Mix-Stute Jette
 
Lysier - Portait-Foto   Foto: Brgitte Steinke
Nun hat die 11-jährige Jette ihren Weg zu uns gefunden. Die hübsche braune Stute ist ein Island-Mix und wir hoffen, dass sie dauerhaft bei uns bleibt und, dass Lysier und Jette eine gute Ponyfreundschaft aufbauen.
 
Lysier mit Pate Heiko bei unserem Parelli-Kurs
Lysier ist mit seinen 26 Jahren nicht mehr der jüngste aber, dass er noch lange nicht zum alten Eisen gehört, hat er bei unserem Parelli-Kurs gezeigt, an dem er, gemeinsam mit seinem Paten Heiko, eifrig teilgenommen hat.
 
Lysier im Winter   Foto: Brgitte Steinke
Unser wundervoller Lysier im goldenen Schein der Wintersonne. Wir wünschen Ihm, und uns, dass er uns noch durch viele Jahreszeitenwechsel begleiten wird, denn er ist einfach der beste Kurzohresel, den wir Eselfreunde kennen.
 
Ein herzliches Dankeschön an Brigitte Steinke für die schönen Fotos, die sie uns freundlicherweise zur Verfügung gestellt hat.