• IGEM2016_Eseltreffen

    IGEM Esel- und Mulitreffen 2016

    Tolle Esel- und Mulitage in Paaren Das 28. Esel- und Mulitreffen war wieder ein wunderschönes Ereignis für die vier- und zweibeinigen Teilnehmer. In allen angebotenen Disziplinen konnten viele talentierte und gut ausgebildete Langohren bewundert werden. Zum Artikel
  • Sir Henry am Strohballen

    Gesunde Eselfütterung

    Bei ihren Ernährungsbedürfnissen unterscheiden sich unsere Hausesel nicht von ihren wild lebenden Verwandten. In der freien Natur sind Esel 12 - 16 Stunden am Tag mit der Nahrungssuche beschäftigt. Dabei legen sie eine Strecke von bis zu 20 Kilometern am Tag zurück und nehmen kontinuierlich kleine Mengen Nahrung auf. Zum Artikel
  • Die jugendliche Eselfreundin Vivien mit dem Zweispänner. Sie fährt ordentlich nach dem System des Benno von Achenbach.

    Wir fahren, wir fahren...

    Vivien mit dem Zweispänner unter der kundigen Anleitung von Ralf Wulke  - das sieht schon sehr gut aus - Kompliment. Das diesjährige Eseltreffen der IGEM findet wieder bei uns in Paaren statt. Um für dieses Großereignis der Eselgemeinde gut vorbereitet zu sein geben wir alles. Zum Artikel
  • Terraxpress01

    Esel als Wolfsabwehr

    Das ist das Thema der Sendung "Terraxpress", am 13.12.2015 um 18:15 Uhr im ZDF.Seit einiger Zeit gibt es wieder Wölfe in  Deutschland. Durch den Zuwachs der großen Raubtiere kommt es immer wieder zu Diskussionen zwischen Schafhaltern und Tierschützern wie mit dem "Problem" umgegangen werden soll. Die Schafhalter beklagen Verluste bei ihren Tieren durch Wolfsangriffe, Tierschützer sind strikt dagegen, dass Wölfe abgeschossen werden. Es wird also weiter nach Lösungen gesucht. Zum Artikel
  • Weide

    Weide"un"kräuter

    Immer wieder werden wir von Besuchern darauf hingewiesen, dass wir Unkraut auf unsere Weide haben. Das Bild von der typischen Weide, welches sich immer mehr bei den Leuten verankert ist eine grüne, üppige Wiese. Nur die Wenigsten kennen heute noch die artenreichen Blumenwiesen, an die sich unsere Großeltern noch sehr gut erinnern können. Diese Vielfalt ist heute leider nur noch in seltenen Fällen zu finden, trägt aber sehr zur Gesunderhaltung der Weidetiere bei. Zum Artikel
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

 

Willkommen auf unserer Website!

Wir begrüßen Sie herzlich hier bei uns auf den Seiten der Esel-Freunde im Havelland e.V.
Hier erfahren Sie mehr über uns, unsere Tiere und unsere tägliche Arbeit mit ihnen. Gerne informieren wir Sie auch über das auf diesen Seiten dargestellte Angebot hinaus, Nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf - wir freuen uns auf Sie!

Solange der Esel trägt, ist er dem Müller lieb“, sagt ein altväterliches Sprichwort. Auch aus vielen Märchen kennen wir das heute oft immer noch aktuelle Schicksal des Esels, der sein Zuhause verliert, weil man keine Verwendung mehr für ihn hat. Dass solche Tiere jedoch nicht alle eine Karriere als Stadtmusikanten machen, ist wohl allgemein bekannt.

Christine und Sandor

Bei uns hat schon so mancher vereinsamte Esel wieder gute Freunde und ein neues Zuhause gefunden. Dass diese Tiere längst nicht "zum alten Eisen" gehören, stellen sie bei uns tatkräftig und regelmäßig unter Beweis. Davon können Sie sich im Rahmen unseres Leistungsangebots und öffentlichen Engagements gerne überzeugen. Besuchen Sie uns in Paaren oder treffen Sie uns auf einer der vielen Veranstaltungen, an denen wir regelmäßig mit unseren Tieren teilnehmen.

Wir helfen seit mehr als 15 Jahren Eseln in Not und engagieren uns für ihre tierwürdige bzw. artgerechte Existenz. Wir lieben unsere Tiere und geben für ihre Pflege (wenn nötig) auch unser "letztes Hemd". Damit es nicht soweit kommt, benötigen wir Ihre Unterstützung - zum Beispiel in Form einer Patenschaft für unsere Tiere oder einer Futterspende. Weitere Informationen dazu finden Sie HIER. Vielen Dank!

Morgens haben wir hunger...

 

Posted by Eselfreunde im Havelland e.V. on Samstag, 9. Januar 2016